ANTONÍN MÖCHTE NEUE ZAPFENLAGE

Eine deutsche Version des crowdfunding Projekts. Für die Spende besuchen Sie bitte hithit.com.

Der Verband Dubáci rettet die gezimmerte Gaststätte Antonín Berans. Der Verband investiert alle seinen Mitteln in die Renovierung des Hauses und es mangelt an Finanzen für Eichenbierfässer und andere Ausstattung für gemeinnützige Veranstaltungen. Helfen Sie uns einen einzigartigen Ort für Begegnungen verbessern!

Bitte schalten Sie die Untertitel!


Antonín möchte eine neue Zapfanlage, warum? 

Antonín Beran (1875 – 1915) war ein berühmter Gastwirt in Trávníček in den Nähe von Böhmischer Aicha. Letztes Jahr kauften wir die Ruine seiner k. & k. gezimmerten Gaststätte mit teilweise erhaltenem Interiuer aus dem Jahre 1915. Die Pläne sind umfangreich – von der Entstehung eines Museums der Volksarchitektur und der Volkskultur sowie eines Ortes der Begegnungen der Einheimischen bis gemeinnützige Veranstaltungen, die Stil haben und die an die Tradition der Gaststätte anknüpfen. Wegen der gerade angefangenen Rekonstruktion mangelt es hoffnungslos an Mitteln, die Antonín nach hundert Jahren auf Bildung eines authentischen und eigenartigen Millieus gebraucht hätte.


Was ist unser Ziel? 
Das Ziel dieses Projektes ist folgendes: dass Sie schon bald auf unseren Veranstaltungen eine authentische Atmosphäre einer Gaststätte in Podještědí am Anfang des 20. Jahrhunderts erleben können. Wir werden Ihnen zeigen, was voranging, bevor ein Gastwirt einen Holzfass anstechen konnte und Bier auf Eigengefälle zapfen konnte. Nach der Rekonstruktion wird in der Gaststätte auch eine funktionierende Druckmaschine sein, mit deren Drehen (auf Tschechisch „točení“) damals moderne Kupferröhre gedruckt wurden und nach der man am Ende des 19. Jahrhunderts begann, die Redewendung „natočit pivo“ (das Bier zu zapfen) zu benutzen. Das Projekt konzentriert sich aber nicht nur auf Bier, während der Rekonstruktion der Gaststätte verwenden wir auch traditionelle Handwerke wie Zimmerei, Dachdeckerei und Steinmetzerei. Studenten der Architektur lernten schon viel bei uns während der Bearbeitung von Studien.

Warum gerade Hithit.com?
Wir beabsichtigen, dass um die Berans Gaststätte herum schon seit dem Anfang der Rekonstruktion ein pulsierendes Leben entsteht und dass die Gaststätte ein beliebter Ort der Begegnungen sowohl von Einheimischen als auch Gästen von anderswo werden wird. Deswegen gefällt uns der Typ der Unterstützung „von unten“, der uns andeutet, ob man sich für den Ort auch in der Zukunft interessieren wird, wenn Sie sich an seine Entstehung teilnehmen können.

Sind Sie durstig? Bleiben Sie uns treu! 


Was Antonín möchte und was Sie bekommen?
Der Keller in der Berans Gaststätte hat eine ideale Temperatur (auch in Sommerhitzen) für die Kühlung von Bierfässern. Desh
alb möchten wir uns neue klassische Eichenfässer mit Zubehör besorgen um nach alter Weise auf Eigengefälle durch eine einfache Messingzapfanlage Bier zapfen zu können. Jedoch um hygienischen Standarten nachzukommen und Bier aus interessanten regionalen tschechischen Kleinbrauereien abnehmen zu können, müssen das Fässer mit einer Stahleinlage und mit einer klassischen KEG-Kopf. 

Für Ihren Beitrag erwarten Sie (nicht nur) viele interessante Bierbelohnungen aus Podještědí! Am Anfang Herbsts werden wir die erste Veranstaltung machen, wo Sie Ihre Belohnungen auswählen können werden. Herzlichen Dank!






Wer sind Dubáci?
Der Verband Dubáci ist eine Gemeinschaft der Leute tätig um das Städtschen Český Dub herum. Unsere Hauptziele sind Renovierung von Sehenswürdigkeiten, aber auch eine Diskussion über Werte, sowohl landschaftliche, als auch historische und ästhetische, die uns oft unwiederbringlich vor Augen verschwinden. Langfristig bemühen wir uns um die Hilfe der Pfarrei in Český Dub mit der Renovierung des Juwels des tschechischen Nordens, der Kirche St. Jakobs in Letařovice mit einer prächtigen gemalten Decke. Wir beschäftigen uns aber auch mit „kleineren“ Projekten und seit mehr als einem Jahr machen wir eine Menge Veranstaltungen. Von Vorträgen über nachbarliche Begegnungen und jetzt schon traditionelle Konzerte bei Kerzen bis einem Festival. Wir begreifen, dass ohne lebendige Kultur und ohne Leute herum sind Sehenswürdigkeiten sinnlos.

Das Kulturfestival veranstalten wir in Letařovice schon seit vier Jahren.

Auch seit vier Jahren finden die schon traditionellen Herbstkonzerte bei Kerzen statt.

Nachbarliche Begegnungen im Dorf Sobákov, wo wir den Dorfplatz renovierten.

Wie die Gaststätte bei der ersten Veranstaltung zum Leben erwachte, Mai 2015

Erste “Ausrollung" in Trávníček. Das Bier aus Kostelec nad Černými Lesy wurde gezapft.

Ein Bild aus einer der „Rettungsbrigaden“. Wir haben hinter uns schon ein paar hundert Stunden der freiwilligen Arbeit. 


Die Folkloreensamble Horačky vor der Berans Gaststätte

Die Folkloreensamble Horačky vor der Berans Gaststätte

Krämerlieder vor der Berans Gaststätte


Comments